Vor Jahren entdeckte ich, was die Osteopathie für mich tun konnte.

Auf Rezept bitte wieder alles gut machen und dann ging’s mir wieder blendend.

Für eine Weile.

Die Abstände wurden kürzer.

Die Jagd nach dem nächsten Rezept schwieriger.

Die Beschwerden schlimmer.

Ich war längst in einer Abwärtsspirale und merkte es nicht.

Neulich gewann ich eine Kundin, die von ihrer Therapeutin gesagt bekam:
„Du kannst gerne immer wieder kommen. Ich verdiene auch gerne Geld durch dich.

Aber mal ehrlich: Meinst du nicht, dass du langsam auch mal selber etwas für dich tun musst?“

Ich feiere diese Aussage!

Und zolle ihr großen Respekt!

Ich musste selbst drauf kommen, dass meine anfängliche Lösung längst das Problem geworden war.

Hilfe von außen sollte keine never ending story sein. Kann sie auch nicht!

Die Lösung kann nur aus einem selbst heraus entstehen. Sie beginnt mit einer Entscheidung und einer Verpflichtung sich selbst gegenüber.

Und dann passiert Unerwartetes!

Meine Kundin ist konsequent im Training und staunt über die immer neuen Veränderungen und Verbesserungen.

Sie hat den Teufelskreis verlassen und sich selbst zur Lösung ihrer Probleme erklärt.

Und ich zeige ihr „nur“, wie sie am schnellsten an ihr Ziel kommt…

Einfach den gesamten Körper ins Training einbeziehen. That’s it!

Kannst auch du ein Problem identifizieren, das ursprünglich mal eine Lösung für dich war?